Eine neue Handschrift wird auf den Weg gebracht

Verfasst von Mirko.

Habt ihr sie schon? Seit ein paar Monaten ist  sie da – die neue und siebte Ausgabe unseres Fanmagazins, der Handschrift! Und Anfang des Jahres wurde sie auch an all unsere Abonnenten in ganz Deutschland verschickt – eine spannende Reise.

Das kleine Büchlein gehört eigentlich zu jedem Fünf vor der Ehe Konzert: Während der Einlasszeit versüßt sie so manchem Konzertbesucher die Wartezeit mit News, Hintergrundstorys und lustigen Rätseln. Und das beste: Wer sich in unsere Kartei einträgt bekommt alle künftigen Ausgaben nach Hause – und das sogar kostenlos! 🙂

Die „Redaktion“ – also wir – haben uns bereits Mitte 2016 das erste mal zusammen gesetzt um die neue Handschrift zu planen. Artikel schreiben, Bilder sichten, Rätsel gestalten (Martin wollte auf einmal lauter Kinderfotos von uns haben…), stundenlanges Layouten, Cover-Shootings, und und und – das ist mehr Arbeit als man zunächst denkt. Wenn dann endlich alles stimmt geht die Zeitschrift in den Druck. Und das war für mich – der ja zum ersten Mal eine Paletten-Lieferung von 10.000 Handschriften entgegen nehmen durfte – ein Erlebnis der anderen Art. Vor allem diese Kisten dann an allen möglichen Leuten vorbei durch den langen Flur in unser Lager zu transportieren, … man gewöhnt sich schnell an solche Zustände. In Zukunft bin ich da schmerzfreier 😉

Hier sieht man Martin auf unserer „kleinen“ Lieferung.

 

Anfang des neuen Jahres stand nun die deutschlandweite Verschickung an. Wir haben zu diesem Zweck erstmals mit unserem Partner Citipost zusammengearbeitet. Da alle Sendungen später maschinell verarbeitet werden, bekommen sie ein Adressetikett inkl. Strichcode von uns verpasst und werden natürlich vorher kuvertiert. (D.h. man packt einen Umschlag drum – Postdeutsch. Ich dachte bei dem Wort zuerst immer an Marmelade…). Ich kann jedem wärmstens empfehlen, der es noch nicht probiert hat, mal einen gemütlichen Nachmittag damit zu verbringen, Tausende von Zeitschriften in Umschläge zu tüten und zu bekleben. Auf jeden Fall eine Tätigkeit die nicht jeder auf seine Vita schreiben kann – und zur Abwechslung mal physische Arbeit für uns „Künstler“ 😀

Til hat’s so gut gefallen, dass er noch Überstunden gemacht hat…

Und dann gings endlich los für die Kleinen in die weite Welt – spannend sowas, hat sie euch erreicht? :)))

Wenn nicht, teilt uns unbedingt eure aktuelle Adresse mit – die nächste Ausgabe kommt bestimmt! 🙂

Please follow and like us:
vorderehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*