Zurück vom Planeten Melmac

„Grossmutter Shumway hat es einmal so formuliert: Wenn dir gar nichts Nettes einfällt, das du jemandem sagen könntest, sag am besten gar nichts. Danach hat sie nie mehr mit mir gesprochen.“ (Alf)

Falls ihr denkt wir würden es mit Großmutter Shumway halten habt ihr nicht ganz unrecht. Eine Weile hüllten wir uns in Schweigen als würde nichts erwähnenswertes passieren. So etwas nennt man wohl ausgedehnter Urlaub nebst Schaffensphase. Aber alles hat nun mal ein Ende (nur die Wurst…) und die nächsten Konzerte stehen auf dem Plan. Also runter von Sofa und singen, tanzen und neue Posen üben.
Um dabei nicht ganz den Verstand an den Jahrtausendsommer zu verlieren haben wir uns in unserem kleinen rumpeligen Keller verkrochen und summen, klatschen und lalalaaaalen wieder genüsslich vor uns hin. Und was kann man sagen ohne dabei komisch zu wirken? Vielleicht: Geil wird´s wieder werden.
So frisch wie die Kellerluft sind auch unsere Gedanken und so geht es nun auch in den musikalischen Spätsommer mit gewohnt guter Laune und einer Extraportion Popacapella.

Also Push the Button „Tickets“ und kommt vorbei zu einem unserer nächsten Konzerte und zeigt uns eure neuen Mooves!

Please follow and like us:

Alle neu macht der Januar!?

„I’m faded…“

Nanu, der Januar und nicht der Mai? Genau, denn solange können und wollen wir auch gar nicht warten. Denn seit Dezember sind wir ja wie bekannt mittendrin in unserer Kreativphase und schreiben, schnippeln auseinander und kleben wieder zusammen was das Zeug hält. Kurz gesagt: Wir arbeiten unter Volldampf an unserem 6. Studioalbum, um die (a-cappella-) Weltherrschaft an uns zu reißen. 😉 So oder so ähnlich ist zumindest der Plan.

Und wenn es bei uns um kreative Schreibprozesse geht, sind Tobi und Til natürlich ganz vorne mit dabei. T&T, die beiden kreativen Köpfe hinter dem Großteil unserer Musik und unserer Texte schließen sich wie vor jedem Album mit Nutella und Löffelbiscuit ein (mit freundlicher Unterstützung von Sascha) und sind so lange unter Tage, bis sie den ein oder anderen Edelstein entdeckt haben. Und erst wenn die Grundgerüste stehen dürfen dann auch Martin, Mirko und Sascha ran und die Lieder mit ihren Arrangements in den unverkennlichen Fünf vor der Ehe-Sound kleiden.
Bis dahin haben die drei genügend Freiräume um sich anderen schönen Dingen zu widmen, wie z.B. Kaffee trinken, Kekse essen und – Coversongs arrangieren!

Mirko an der Melodie

Unser aktuelles Projekt hat just das Licht von Youtube erblickt und hört auf den Namen „Faded“ von Alan Walker. Zunächst war der Song von Mirko lediglich für unsere Liveshows geplant. Nachdem wir allerdings durchaus häufig und glücklicherweise auch positiv nach unseren Konzerten darauf angesprochen wurden, haben wir entschlossen, diese Perle der Musik auf Festplatte zu bannen. Und auch wenn man mit solchen Wörtern eine junge Schönheit eigentlich nicht belegt und Eigenlob stinkt können wir mit ruhigem Gewissen sagen: Schön fett ist es geworden!
Aber nicht nur die Trommelfelle wollen gekrault werden, auch die Augen haben liebevolle Zuwendungen gern. Deshalb haben wir uns ein wenig fein gemacht und auch ein kleines Video dazu gedreht. Und wer dabei genau hinsieht, kann sogar den ein oder anderen optischen „fade“ ausmachen 😉

ICM Productions und die Regisseurin

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an das tolle Team von ICM Productions und in diesem Fall speziell an Chiara Bon, die bei diesem Song Regie führte. Was ICM sonst so machen, kann man hier sehen…! Es wird sicher nicht das letzte Musikvideo gewesen sein, das wir aus dieser 5-Sterne-Kreativküche sehen werden.

 

 

Ab sofort kann unser neues Cover „Faded“ von Alan Walker auf Youtube gehört, gesehen, vor allem aber kommentiert und geteilt werden. Und wer den Song von Alan Walker gar nicht kennt, hier mal das Original:

Please follow and like us:

Auf ins Land der Ideen – Version 6.0

acapella-band-deutschland-fuenf-vor-der-ehe

Endlich ist es soweit…

Ein uralter Traum von uns wird Wirklichkeit: Wir haben uns erstmalig in der Bandgeschichte ein halbes Jahr freigeschaufelt um uns hier in Hannover einzugraben und den neuesten und heißesten acappellasch… zu kreieren, den die Welt je gehört hat. Auf hochdeutsch: Wir starten in die Kreativphase für unser Album Nr. 6!

Dafür schreiben, singen, fantasieren, entwerfen, verwerfen, tanzen, shooten, drehen und wenden wir bis uns schwindelig wird. Wir stellen den deutschen a-cappella Pop von den Füßen auf den Kopf und wieder zurück. Wir drehen den On- auf den Offbeat, singen vorwärts und rückwärts bis das Neue für uns alt ist und fangen dann von vorne an.

Deshalb schon jetzt unser Tipp:

Insbesondere für alle a-cappella-Romantiker und die die es noch werden wollen: Vergesst alle Schubidus, Uhs und Ahs die euch jemals etwas bedeutet haben und von denen ihr glaubtet, sie werden euch ewig begleiten und freut euch auf neue..? Ja was eigentlich? Das können wir euch ehrlich gesagt noch gar nicht so genau sagen, denn wir wollen den deutschen a-cappella Pop ja von seinen Grundfesten her neu aufbauen… Na gut, na gut, das ist vielleicht etwas dick zu aufgetragen. Die ersten Musikfetzen, Tanzsessions und Probeaufnahmen lassen aber bereits erahnen, dass hier etwas ganz Großes entsteht mit dem wir gemeinsam sicher eine wahnsinnige Menge Spaß haben werden.

Und wenn ihr jetzt denkt: Ist denn da noch überhaupt Platz für meine Jungs von Fünf vor der Ehe mit ihren witzigen Texten und dem schwiegermütterlichen Charme eines Straußes weißer Lilien am Muttertag? Aber natürlich! Wir erfinden uns niegelnagelneu und greifen gleichzeitig auf altbewährtes zurück, entwickeln uns weiter, blicken voraus aber auch zurück. Es gibt also keinen Grund ängstlich in unsere gemeinsame Zukunft zu blicken. Seht es lieber als einen Aufbruch in neue Gefilde mit alten Bekannten;) In diesem Sinne: ein dreifaches Tschicke BUMM – Tschicke BUMM – Tschicke BUMM.

Eure Fünf hannoveraner Lipizzaner

 

Please follow and like us:

Kleidungsanwalt Live-Video

Acappella band Deutschland

Weil jetzt der Jannes dran is!

 

Tobi will es auf der Bühne wissen: ist mit Anna wirklich Schluss oder kann er mit etwas Föhnen und Stylen doch noch seine Beziehung retten? Im Fünf vor der Ehe-Video zu „Kleidungsanwalt“ gibt’s die ganze Story, sogar mit einer Art Happy End:

 

 

 

Die fünf charmanten Ausnahmesänger behandeln in ihrem Live-Programm „Tandem“ viele Themen, die auf den ersten Blick alltäglich und bei genauerem hinsehen und hinhören ziemlich viel Wortwitz mitbringen. Außerdem müssen wir wieder einmal von diesem Song warnen: Akute Ohrwurm-Gefahr!

Das Studioalbum „Tandem“ ist erhältlich im Shop von Fünf vor der Ehe. Natürlich darf der Kleidungsanwalt auf dieser rasanten Acappella-CD auch nicht fehlen.

 

 

Please follow and like us:

Acappella-Alarm im Zirkuszelt

Was sich die Leute alles vorstellen, wenn sie an ein Zirkuszelt denken – Pferde, Löwen, Trapeze, Clowns und wilde Akrobaten. Einen Teil davon lieferten die Jungs in Bad Harzburg auf jeden Fall, das gut gelaunte Publikum klatschte und sang sich warm, Til konnte nur mit Mühe davon abgehalten werden, einen Schweinebommel am Trapez zu versuchen und Tobi scheint der Meinung zu sein, dass Spidermans Spinnweben aus dem Hintern geschossen kommen. Ein bisschen Zirkus mit fünf Direktoren, die auch gleichzeitig Clowns sein können, darf ja bei keiner Acappella-Show der fünf besten Freunde fehlen.

Fotos: Bella Boskovic

Ansonsten wurde zum Reformationsjubiläum der Propstei Bad Harzburg mit „Kirche im Zelt“ nicht nur mit den drei bekannten FünfvorderEhe-Kirchentagsongs würdig 500 Jahre Martin Luther und sein Erbe gefeiert, es gab auch großartige Momente in diesem einmaligen Ambiente und so stellt sich nur die Frage: wann schaffen es unsere Stimmakrobaten auch aufs Trapez?

Hier ein Live-Einblick vor dem Konzert:

Please follow and like us:

Smileys und eine große Party in Berlin…

 

 

Logo
 31.
März

Der Frühling ist da…
image
…und hebt die Stimmung! Und wen die Sonne nicht aus seinem Winterloch heraus lockt, dem hilft vielleicht der Gang zum Kleidungsanwalt… Oder eins unserer Konzerte 😉 Denn ein wunderbares Konzertwochenende mit gleich zwei Konzerten steht bevor und da dürft ihr natürlich nicht fehlen.
Am Samstag, dem 01.04.2017, sind wir in der Stadthalle Aurich zu Gast und am Sonntag, dem 02.04.2017, reisen wir weiter nach Harpstedt.
Und wer jetzt denkt: „Da muss ich unbedingt hin!“, der klickt schnell auf Facebook und beteiligt sich an unserem Gewinnspiel! Denn wir verlosen 3 × 2 Karten für unser Konzert in Aurich! Einfach euren Lieblings-Smiley unter das Gewinnspiel kommentieren und mit etwas Glück gewinnen.
Read More

Kirchentag Berlin
image
Ein weiteres Highlight in diesem
Frühjahr wird sicher auch der Kirchentag in Berlin. Am Mittwoch, dem 24.05.2017 singen wir bei der Eröffnung am Abend der Begegnungen unser einziges Konzert auf dem Kirchentag und
sind gespannt auf die sicherlich wieder besondere Stimmung und
die ganze großartige Atmosphäre Open Air.
Read More

“Wünsch dir was” zu Weihnachten
image
Und für alle, die jetzt schon wieder nach den Lebkuchenherzen im Supermarktregal Ausschau halten, ist die folgende Information: wir suchen eure Vorschläge für neue Weihnachts-Covertitel! Dabei ist alles erlaubt. Von deutschen Schunkelschlagern bis hin zu amerikanischen Deep Soul Spirituals, alle Ideen sind herzlich willkommen bei sascha@vorderehe.de. Vielleicht findet sich ja dein Vorschlag in unserem nächsten Weihnachtsprogramm wieder!

Wir freuen uns auf euch!

Eure Fünf vor der Ehe

www.vorderehe.de

Email:info@vorderehe.de

 

Please follow and like us:

Kamera läuft… und Action!

acapella-band-deutschland-fuenf-vor-der-ehe

Verfasst von Sascha.

Buchholz, wir kommen! Dieses Mal am 09. März mit unserem mittlerweile fünften Bühnenprogramm „Tandem“. Und immer wenn wir an Buchholz denken, dann denken wir natürlich auch an… Richtig: Unsere A-cappella Live-DVD „Das! Jetzt!“.

Ja ja, es ist schon ein Weilchen her, dass wir in Buchholz unser Bühnenprogramm „Das! Jetzt!“ aufgeführt und mitgefilmt haben. Zwei Monate Planung, drei Kameras, ein fünfspuriger Tonmitschnitt… das war natürlich alles schon ein klein wenig aufregend für uns. Im Rückblick war es jedoch ein ganz anderer Umstand, der uns noch heute zwischen leisem Schmunzeln und lautem Auflachen hin- und herreißt. Denn vor dem Publikum verborgen krümmte sich unser lieber Eiko (damals noch anstelle von Martin bei uns als Sänger, Beatboxer und Kasperkopp) im Backstage, während sich Sascha die Pizza Vegetariana reinschraubte. Was auch immer in seinem Inneren Daumenketschen spielte: Es wollte raus. Doch auch wenn das Fleisch schwach war, der Geist blieb stark. Schließlich konnte man nicht immer einen schönen und gut besetzten Saal bespielen, und dann war da ja auch noch das Kamerateam für die VD-Produktion. Mit Hilfe eines interessanten Cocktails aus diversen Pillen und Zaubertränken und den freundlichen, aber nachdrücklichen Worten der Kollegen bedacht, schaffte es Eiko schließlich auf die Bretter die die Welt bedeuten. Schnell wurde bei dem Konzert klar: Chapeau, Eikeau! Bis zum Schluss des Konzerts haben wir wohl selten über so viel Körperbeherrschung gestaunt. Wer es nicht wusste hätte geschworen, dass Eiko einen super Tag hat. Bis dann das große Finale kam und Til Eiko zum Sprung von der Bühne animierte. Ein kurzer Auslug zum Mülleimer hinter der Bühne war das Ergebnis. Und anschließend wieder Zähne in die Kamera zeigen und den Rest denken. Doch irgendwie haben wir die Bilder in den Kasten gekriegt und das Ergebnis konnte sich tatsächlich sehen lassen.

Aber die Zeit bleibt schließlich nicht stehen und es juckt uns in den Fingern, das Ereignis (mit Auslassen gewisser Befindlichkeiten;) zu wiederholen. Deshalb werden wir unser Programm „Tandem“ in Ausschnitten am 09. März in Buchholz erneut auf Polaroid (hört sich so nostalgisch, aber dennoch qualitativ hochwertig an;) festhalten. Wer das nicht verpassen will, sichert sich am besten gleich die letzten Karten und kommt vorbei um ihren oder seinen Jubel später in bewegten Bildern, stereo und bunt Revue passieren zu lassen.

Please follow and like us:

Eine neue Handschrift wird auf den Weg gebracht

Verfasst von Mirko.

Habt ihr sie schon? Seit ein paar Monaten ist  sie da – die neue und siebte Ausgabe unseres Fanmagazins, der Handschrift! Und Anfang des Jahres wurde sie auch an all unsere Abonnenten in ganz Deutschland verschickt – eine spannende Reise.

Das kleine Büchlein gehört eigentlich zu jedem Fünf vor der Ehe Konzert: Während der Einlasszeit versüßt sie so manchem Konzertbesucher die Wartezeit mit News, Hintergrundstorys und lustigen Rätseln. Und das beste: Wer sich in unsere Kartei einträgt bekommt alle künftigen Ausgaben nach Hause – und das sogar kostenlos! 🙂

Die „Redaktion“ – also wir – haben uns bereits Mitte 2016 das erste mal zusammen gesetzt um die neue Handschrift zu planen. Artikel schreiben, Bilder sichten, Rätsel gestalten (Martin wollte auf einmal lauter Kinderfotos von uns haben…), stundenlanges Layouten, Cover-Shootings, und und und – das ist mehr Arbeit als man zunächst denkt. Wenn dann endlich alles stimmt geht die Zeitschrift in den Druck. Und das war für mich – der ja zum ersten Mal eine Paletten-Lieferung von 10.000 Handschriften entgegen nehmen durfte – ein Erlebnis der anderen Art. Vor allem diese Kisten dann an allen möglichen Leuten vorbei durch den langen Flur in unser Lager zu transportieren, … man gewöhnt sich schnell an solche Zustände. In Zukunft bin ich da schmerzfreier 😉

Hier sieht man Martin auf unserer „kleinen“ Lieferung.

 

Anfang des neuen Jahres stand nun die deutschlandweite Verschickung an. Wir haben zu diesem Zweck erstmals mit unserem Partner Citipost zusammengearbeitet. Da alle Sendungen später maschinell verarbeitet werden, bekommen sie ein Adressetikett inkl. Strichcode von uns verpasst und werden natürlich vorher kuvertiert. (D.h. man packt einen Umschlag drum – Postdeutsch. Ich dachte bei dem Wort zuerst immer an Marmelade…). Ich kann jedem wärmstens empfehlen, der es noch nicht probiert hat, mal einen gemütlichen Nachmittag damit zu verbringen, Tausende von Zeitschriften in Umschläge zu tüten und zu bekleben. Auf jeden Fall eine Tätigkeit die nicht jeder auf seine Vita schreiben kann – und zur Abwechslung mal physische Arbeit für uns „Künstler“ 😀

Til hat’s so gut gefallen, dass er noch Überstunden gemacht hat…

Und dann gings endlich los für die Kleinen in die weite Welt – spannend sowas, hat sie euch erreicht? :)))

Wenn nicht, teilt uns unbedingt eure aktuelle Adresse mit – die nächste Ausgabe kommt bestimmt! 🙂

Please follow and like us:

Fünf vor der Ehe beim 20. Sparkassen a-cappella Festival in Dortmund

acapella-band-deutschland-fuenf-vor-der-ehe

Verfasst von Sascha.

Zum ersten Mal seit der Gründung der Band durften wir in Dortmund singen und das gleich in einem ganz besonderen Rahmen: Wir haben das 20. Sparkassen a-cappella Festival im Westfalenpark eröffnet. Zusätzlich hatten wir endlich mal angemessene Bedingungen 😉 Schöne große Bühne, schönes leckeres Catering (sogar mit orientalischer vegetarischer Linsensuppe, sehr zum Interesse unseres Tonmannes [“Ok, wo ist das Fleisch?”] und gegrillten Auberginen [Til: “Ach ist das wieder so´n Veganzeug?”]), heißer Kaffee, toller Vorgarten. Rundum also ein schöner Freitag Vorabend. Wenn man den (Hoch-) Sommer schon in Deutschland verbringen muss, dann doch wohl an so einem feinen Ort.

Ursprünglich sollte das Festival an einem anderen Termin stattfinden, mit den Wise-Guys und der Hörband. Leider ( 😉 ) wurde das Konzert jedoch aufgrund von schlechter Wettervorhersage abgesagt, bzw. verschoben. Glück für uns. Denn mit Basta hatten wir einen super A-cappella Leckerbissen an unserer Seite. Einst hat Martin seinen Einstand bei Fünf vor der Ehe in eben dieser Kombination auf der Landesgartenschau in Melle/Buer gegeben. In Erinnerung an dieses tolle Ereignis waren wir alle natürlich in frohester Erwartung auf dieses Happening.

Um 18 Uhr ging es dann endlich los mit dändändän, bumzickebumzicke usw. (weißte Bescheid).

Zunächst war der Himmel zwar bewölkt, aber das hat die Stimmung auf der grünen Wiese nicht im Geringsten geschmälert. Von Anfang an wurde mitgesungen, mitgeschwungen und mitgewunken. Und als zum Ende dann der Himmel aufriss und der Nebel der Nebelmaschine über das Publikum schweifte, fühlten wir uns glatt wie Alice als Rockstar im Morgennebel inkl. frenetisch winkendem Hofstaat.

Im Anschluss hatten dann Basta das Vergnügen. Für uns endlich seit langem mal wieder die Möglichkeit ein A-cappella-Konzert zu hören. Schön. Wir mussten aber feststellen, dass wir ihnen Helenes “Atemlos” vorweg genommen haben. Da mussten sie kurz in die Schlagertrickkiste greifen und Peter Maffay herauskramen (und den muss man erst mal finden bei der Größe #1,50 #Minions #Martin). Einfach witzig, kurzweilig und dabei musikalisch auf hohem Niveau.

Insgesamt ein schöner Freitagnachmittagausflug. Fazit: Dortmund immer wieder gerne.

 

Please follow and like us:

Im Studio für unser 5. Studioalbum

fuenf-vor-der-ehe-acapella-band-deutschland-cd

Verfasst von Til.

Ob hohe Männerstimmen, wummernde Beats oder fette Bässe – im Studio von unserem Tonmann Ralf Seidenschnur werden zur Zeit die Leadvocals für unser neues megatolles hammergeiles so vorher nie dagewesenes fünftes Studio-Album eingesungen.

2016 wird also eine neue Live-Show und ein ziemlich charmantes, dabei an vielen Stellen lustig bis nachdenkliches Ohrwurm-Baby das Licht der Welt erblicken und wir können schonmal sagen, dass die Lieder echt viel Spaß machen. Ihr könnt gespannt sein, auch auf die klanglichen Ergebnisse, die Grammy-Preisträger Bill Hare in seinem Los-Angeles-Studio am Ende des Produktions-Prozesses erzielt.

Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2016 mit Euch und diesem Album – erzählt es weiter!

 

Eure Fünf vor der Ehe

Please follow and like us: